Alexia Gardner Trio

Samstag 17. Oktober 2015 15:30 h
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

____________________________________________________________________________________

Alexia Gardner voc
Beat Baumli g
Lorenz Beyeler b

Die aus Birmingham stammende Alexia Gardner bewegt sich mit ihrem Gesang, in dem auch ihre jamaikanischen Wurzeln erkennbar sind, auf dem Niveau der ganz grossen Jazzsängerinnen. In Harmonie mit Gitarre und Bass kommt ihre aussergewöhnliche Stimme auf natürliche Art zur Geltung.

Alexia Gardner

Alexia Gardner singt überzeugend und ist eine wahre Entertainerin, die es versteht, mit charismatischer Bühnenpräsenz ihr Publikum zu begeistern. Die englische Sängerin mit jamaikanischen Wurzeln begann ihre Karriere im britischen Cabaret-Circuit und ihre Solokarriere führte sie über Mittelmeer Kreuzfahrten in die Luxushotels Asiens. Während ihres Aufenthaltes in der Schweiz arbeitete sie mit verschiedenen nationalen Musikern und Bands und gewann im 2011 am Ascona Jazz Festival den Swiss Jazz Award. Gardner verfügt über eine enorme stilistische Bandbreite und bewegt sich mit Sicherheit in Jazz, Latin, Musical, Reggae sowie sanften Balladen.

Beat Baumli

Beat Baumli studierte an der Swiss Jazz School in Bern, später am Berklee College Of Music in Boston USA u.a. bei Gary Burton, Hal Crook und Jerry Bergonzi. Spielte anfänglich in lokalen Rock Bands, bis ihn die Bekanntschaft mit Aufnahmen des legendären Gitarristen Wes Montgomery zum Jazz führte. Seit 1987 ist Baumli als Freelancer in einer Vielzahl von Bands tätig und blickt auf viele Auftritte mit bekannten Musikern der CH Jazz Szene. Nominiert für den Swiss Jazz Award 2015 mit dem Beat Baumli & Jürg Morgenthaler Trio, spielt er einen zeitlosen Jazzstil und hat über die Jahre einen eigenständigen musikalischen Ausdruck entwickelt.

Lorenz Beyeler

Lorenz Beyeler begann seine musikalische Laufbahn als Cellist und wechselte später zum Kontrabass. Beyeler studierte an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Theater in Bern bei den Meistern Thomas Dürst, Peter Frei, Bela Szedlak und Bänz öster. Heute umfasst seine musikalische Tätigkeit, nebst seinem Engagement in mehreren regelmässigen Formationen auch verschiedene Engagements als Sideman, unter anderem von George Robert, Sandy Patton, Francis Coletta, Heinz Bigler, Rory Stuart, Mike Götz, Colin Vallon und Joan Faulkner. Seine intensive Konzerttätigkeit brachte ihn bisher zu Auftritten in unzähligen Jazzclubs, am Jazzfestival von Bern, Montreux, Zürich, Langnau, Cully und Cannes. Im Rahmen verschiedener Workshops besuchte er Meisterkurse bei Kontrabassgrössen wie Ray Brown, Rufus Reid und Jay Anderson.

   Band Website    Video

   Plakat