NOJAKÓN

Samstag 10. Januar 2015 15:30 h
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

____________________________________________________________________________________

Corinne Nora Huber voc, comp
Christoph Huber ts
Lukas Kohler tr
Michael Haudenschild p, rhodes
Benjamin Muralt b
Lukas Rutzen dr


Die sechsköpfige Formation um die Sängerin Corinne Huber spielt Eigenkompositionen, die Freiraum für Improvisationen lassen. Ihre Musik berührt und schafft eine stimmungsvolle Atmosphäre. Die Band nimmt das Publikum mit auf eine bewegte Klangreise, von wild und kraftvoll über verspielt und neckisch, bis hin zu sphärisch und verträumt.

Corinne Huber

Als Tochter eines Jazzpianisten und Komponisten wuchs sie in einem musikalischen Umfeld auf; sie begann schon früh mit Klavier-, Gitarren-, Cello- und Gesangs-Unterricht. Nach Abschluss ihres Geschichts- und Literaturstudiums an der Uni Basel entschied sie, an der Hochschule für Künste in Bern Gesang zu studieren (bei Efrat Alony). Corinne Huber wirkt seit ihrer Jugend in zahlreichen Jazzformationen der Region Aarau mit. Zudem ist sie auch mit nationalen und internationalen Jazzgrössen aufgetreten.

Christoph Huber

Aus der gleichen Familie wie seine Schwester Corinne stammend spielte Christoph Huber von klein auf mehrere Instrumente, bevor er sich für das Tenorsaxophon als Hauptinstrument entschied. Unterricht bei Fritz Renold, ehemaliger Berklee Professor und musikalischer Leiter des Jazzaar Festivals. Seit 2005 regelmässige Auftritte am Jazzaar u.a. mit Benny Golson, Buster Williams, Victor Lewis, Adam Nussbaum und Lew Soloff. 2008 Stipendium fürs Berklee College of Music, Boston, sowie Gewinner von 5 weiteren Stipendien.

Lukas Kohler

Im Alter von 8 Jahren begann er mit Trompetenunterricht und spielte schon früh Jazzmusik. Nach der Matura Jazz-Studium an der Hochschule der Künste Bern (bei Bert Joris, Stephan Geiser, Sandro Häsler und Daniel Schenker). Nationale und internationale Weiterbildungskurse bei Jazzmusikern wie Ohad Talmor, Philip Dizack, Ralph Alessi, Jason Palmer und Alex Sipiagin u.a.

Michael Haudenschild

Begann mit 7 Jahren eine klassische Klavierausbildung und wechselte bald zum Jazzklavier, wo er seine Leidenschaft für die Improvisation entdeckte. Seit 2008 Studium an der Hochschule der Künste Bern beim Jazzpianisten Colin Vallon, wo er in Kürze sein Studium abschliessen wird. Regelmässige Zusammenarbeit mit internationalen Musikern an den Langnau Jazz Nights.

Benjamin Muralt

Benjamin Muralt stammt aus einer musikalischen Familie; mit 7 Jahren nahm er bereits Cellounterricht und wechselte anschliessend auf Kontrabass und E-Bass. Er spielt als gefragter Groovespezialist in verschiedenen Bands und wirkt regelmässig bei den Langnau Jazz Nights mit. Seit 2011 studiert er Bass an der Hochschule der Künste in Bern.

Lukas Rutzen

Als 14-jähriger begann er mit Unterreicht am E-Bass; zudem beschäftigt er sich mit computerbasierter Musik. Er komponiert und produziert in den Bereichen Jazz, Rock, Pop und elektronische Musik. Als Schlagzeuger und Klangkünstler wirkt er bei zahlreichen Projekten der jungen Schweizer Jazzszene mit. Seit 2011 studiert er Jazzschlagzeug an der Hochschule der Künste in Bern.

   Video

   Plakat