Organ X plus

Samstag 11. Januar 2014, 15.30 h

Eintritt Fr. 25.- / Supporter 15.- / Legi Fr. 15.-
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: reservation@jazzliveaarau.ch
Reservierte Plätze müssen 10 Minuten vor Konzertbeginn eingenommen werden,
sonst werden sie freigegeben.
____________________________________________________________________________________

Marcel Thomi hammond B3
Roberto Bossard g
Elmar Frey dr
Roland von Flüe ts, cl

Das 1998 gegründete Trio Organ X hat in unzähligen Konzerten auch hierzulande den Hammond-Boom aufleben lassen. Das Orgeltrio spielt einen groovigen, zeitlosen Contemporary Bop mit eigenem Sound. Im Verlaufe der Zeit wurde das klassisch besetzte Orgeltrio mit Tenorsax-Klängen bereichert. Unser Publikum darf sich auf swingenden und groovenden Modern-Jazz mit vielen Eigenkompositionen freuen.

Marcel Thomi, hammond B3

Marcel Thomi begann schon als Vierjähriger Orgel zu spielen. Mit 16 Jahren gewann er die nationale Ausscheidung des Technics-Orgel-Festivals. 2004 Auszeichnung als Pianist am Jazz Festival Montreux mit dem Young Lions Award „Best Solist“ und Abschluss des Jazzpiano-Studiums an der Jazzschule Zürich. Zahlreiche Auftritte mit diversen Bands im In- und Ausland. Marcel Thomi unterrichtet an der Zürcher Hochschule der Künste Jazzpiano und Hammondorgel.

Roberto Bossard, g

Studium an der Swiss Jazz School in Bern und anschliessend Weiterbildung bei Joe Pass und Joe Dorio in Los Angeles. Mitwirkung bei verschiedenen Jazzfestivals im In- und Ausland sowie zahlreiche Auftritte mit internationalen Grössen des Jazz. 1999 „Jazz Reader Poll Winner“ des Jazz Magazins „Jazz & Culture“ als bester Schweizer Jazzgitarrist. Dozent für Jazzgitarre und –ensemble an der Musikhochschule Luzern.

Elmar Frey, dr

Elmar Frey ist seit anfangs der 90er Jahren in der Jazzszene unterwegs und spielt seither regelmässig in den Jazzclubs der Schweiz. Neben der Mitwirkung in eigenen Bands zahlreiche Auftritte mit nationalen und internationalen Jazzgrössen wie Horace Parlan, Benny Golson und George Gruntz. Frey ist nicht nur wegen seines Grooves und Swings ein gesuchter Schlagzeuger; sein Ziel ist es, die Solisten gut klingen zu lassen.

Roland von Flüe, ts, cl

Erhielt als Zwölfjähriger erstmals Klarinettenunterricht. Tenorsaxophonstudium an den Jazzschulen Luzern und Bern bei Urs Leimgruber sowie Andy Scherrer. Konzertauftritte mit eigenen Formationen u.a. an den Musikfestwochen Luzern, am Jazz Festival Willisau sowie am Alpentöne Festival Altdorf. Mitwirkung bei Projekten im Bereich Klassik-Jazz und Live-Electronic. Lehrauftrag an der Musikhochschule Luzern und an der Musikschule Sarnen.


Plakat