Daccordeon

Samstag 12. Dezember 2013, 15.30 h

Eintritt Fr. 25.- / Supporter 15.- / Legi Fr. 15.-
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: reservation@jazzliveaarau.ch
Reservierte Plätze müssen 10 Minuten vor Konzertbeginn eingenommen werden,
sonst werden sie freigegeben.
____________________________________________________________________________________

Richard Pizzorno acc
Nick Perrin g
Sam Joss b
Chris von Hoffmann dr

Daccordeon entsprang 2009 ursprünglich der Idee, die fast in Vergessenheit geratene Swingmusik der grossen Akkordeonisten wie Art Van Damme oder Frank Marocco neu verpackt wieder aufleben zu lassen.
Das aktuelle Repertoire von Daccordeon beinhaltet heute zahlreiche Eigenkompositionen sowie Swing und Jazz-Musette der grossen französischen Komponisten.
Diese musikalische Vielfalt garantiert einen farbigen, abwechslungsreichen und stimmungsvollen Abend.


Richard Pizzorno, acc

Der in Monte Carlo geborene Musiker begann als Dreijähriger Akkordeon zu spielen. Seine Ausbildung an der Musikakademie von Monaco schloss er mit einem Diplom ab. Daneben widmete er sich dem Pianostudium. Der virtuose Musiker hat mit zahlreichen bekannten Künstlern zusammengespielt, u.a. mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., André Ceccarelli, Quincy Jones und Chick Corea. Richard Pizzorno unterrichtet am Konservatorium Fribourg als geschätzter Doyen der Abteilung Jazz.

Nick Perrin, g

Nick Perrin studierte Musik an der Hochschule für Musik und Theater in Bern bei Francis Coletta. Er befasst sich intensiv mit Flamenco; daraus ist das Nick Perrin Flamenco Jazz Orchestra entstanden. Zudem spielt er in weiteren Formationen wie dem Daniel Woodtli Trio, dem Swiss Jazz Orchestra und im Duo mit dem Pianisten Stewy von Wattenwyl. An der Swiss Jazz School in Bern ist er als Dozent für Gitarre tätig.

Sam Joss, b

1980 – 1985 Kontrabass-Studium an der Swiss Jazz School in Bern; zusätzlich klassischer Unterricht bei Bela Szedlak. Sam Joss hat in einer Vielzahl von Formationen mitgespielt, u.a. Kenny Wheeler, Clark Terry, Matthieu Michel, James Zollar, Glenn Ferris, Benny Waters Robin Kenyatta und Clifford Jordan. Seit 1990 wirkt er als Dozent an den Musikschulen Köniz und Biel.

Chris von Hoffmann, dr

Ausbildung bei Prof. Seipel am Konservatorium Zürich. Ab 1971 zahlreiche Auftritte mit international bekannten Musikgrössen wie Caterina Valente, Milva, Adamo, Donna Summer, Gilbert Bécaud, Benny Baley, Sammy Davis Jr., Bobby Jones, Slide Hampton, Chi Coltrane, Horst Jankowsky, Eugen Cicero, Herbie Man, Hazy Osterwald u.a. 1970-74 Mitglied des Orchesters Ambros Seelos und 1975 – 80 der Pepe Lienhard Band. Eurovisions-Auftritt mit “Swiss Lady” (1977).


Plakat