Adrian Frey Trio

Samstag 19. Oktober 2013, 15.30 h

Eintritt Fr. 25.- / Supporter 15.- / Legi Fr. 15.-
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: reservation@jazzliveaarau.ch
Reservierte Plätze müssen 10 Minuten vor Konzertbeginn eingenommen werden,
sonst werden sie freigegeben.
____________________________________________________________________________________

Adrian Frey p
Patrick Sommer b
Tony Renold dr

Das Adrian Frey Trio präsentiert zeitgenössischen Jazzpiano-Triosound. Eine französische Fachzeitschrift lobte Adrian Frey, wie er ein Klavier zum Singen bringt. Dazu kommen Tony Renold mit seinen dynamischen Grooves und melodischem Spiel sowie Patrick Sommers warmer Kontrabassklang und sein aussergewöhnliches Gefühl für Swing.

Adrian Frey

Der Pianist und Komponist Adrian Frey erhielt seine Ausbildung am Konservatorium Zürich sowie am New England Conservatory in Boston (USA). Nach ersten musikalischen Erfahrungen mit Jazz und Improvisation spielte er schon mit 19 Jahren am Jazzfestival Zürich. Sein vielseitiges Betätigungsfeld reicht von Jazz über lateinamerikanische bis zu experimenteller Musik. Neben Konzerten mit seinen eigenen Formationen (Trio, Septett, Gruppe Sonic Calligraphy) pflegt er seit über 30 Jahren unzählige Auftritte von Solopiano bis Bigband-Jazz. An der Musikhochschule Zürich unterrichtet Adrian Frey Gehörbildung, Improvisation und Klavier.

Patrick Sommer

studierte Bass an der Swiss Jazz School in Bern und in Los Angeles. Er lebt und arbeitet in Zürich als freischaffender Musiker. Von hier aus entfaltet er eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland und wirkt als Musiker und Komponist bei Theater- und Tanzprojekten mit. Sein fantasievolles Einfühlungsvermögen und das sichere Gefühl für Swing und Groove machen ihn zu einem der meistbeschäftigten Bassisten der Schweizer Jazzszene.

Tony Renold

Ausbildung bei Pierre Favre (1981 – 1992), Billy Brooks, Swiss Jazz School Bern, Alan Dawson und Bob Moses, Boston (USA). Masterclass mit Billy Hart, New York (USA), Ian Froman, Jamey Haddad, Duduka Da Fonseca, Bobby Sanabria, New York (USA). „Wo die Welt ihre scharfen Konturen verliert, die Linien sich in Silhouetten auflösen, da lässt der Schweizer Schlagzeuger Tony Renold seine Musik gerne beginnen“ (Christoph Merki, Musikkritiker). Er gab zahlreiche Konzerte mit bekannten Jazzmusikern aus dem In- und Ausland, Zudem unterrichtet Tony Renold an der Zürcher Hochschule der Künste und am Konservatorium für Klassik und Jazz in Zürich.

Plakat