Vince Benedetti Hardbop World

Samstag 26. März 2011, 15.30 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: Email: reservation@jazzliveaarau.ch  oder  Tel.: 062 822 23 12
____________________________________________________________________________________

Vince Benedetti p
Antonio González ts
Miguel A. Romero tp
Guillermo Morente b
Julio Pérez d

Vince Benedetti, der aus New Jersey stammende Bandleader, Komponist und Pianist, verbrachte etliche Jahre in der Schweiz (worunter 5 als Leiter der Swiss Jazz School) und gilt als Entdecker der Sängerin Diana Krall. Er zog vor einiger Zeit nach Granada, um dort zu leben und einheimische Musiker um sich zu scharen. Benedettis andalusische Künstler-Kollegen, allesamt aufgewachsen in Sichtweite der Alhambra, begleiten ihn auf der aktuellen Schweizer Tournée.

Vince Benedetti

kam 1964 als Exponent des Hardbop nach Europa und hat sich hier als Number One Pianist dieser Richtung etabliert. Bis zum heutigen Tag ist er seinen musikalischen Wurzeln treu geblieben, als Pianist, Bandleader und Lehrer. „Melodische, rhythmische und harmonische Entschiedenheit“ sind Eigenschaften, die ihm die Kritik zuschreibt.

Antonio González

stammt aus Abalote, einem Vorort Granadas. Als Achtjähriger spielte er bereits in der Dorfmusik. Seine Saxophon-Studien am Konservatorium von Granada schloss er mit Auszeichnung ab. Seither tritt er mit kleineren Gruppen und der Granada Big Band auf (www.granadabigband.com). Bandleaders wie Benny Golson, Bob Mintzer und Dave Samuels vermittelten ihm dabei immer wieder neu Impulse.

Miguel Angel Romero

kommt aus Santa Fé. Seine Studien als Trompeter absolvierte er an den Konservatorien von Granada und Córdoba. Als Mitglied des renommierten spanischen Jugendorchesters nahm er an zahlreichen Europa-Tourneen teil. Die Sinfonieorchester der Provinz Extremadura und der Stadt Granada zählen stets auf sein Mitwirken. Romero, Mitbegründer der Granada Big Band, wirkt in dieser Formation als Solist.

Guillermo Morente

geboren in Granada, hat sich sein Können am Bass fast ausschliesslich selbst beigebracht. Von Haus aus Arzt, entschied er sich für eine musikalische Laufbahn. Kurse und Seminare in Madrid und Henares vermittelten ihm zusätzliche Kompetenz. Wegweisend waren auch musikalische Begegnungen mit Barry Harris, Ron McClure und Claudio Roditi. Als Bassist zahlreicher Kleinformationen ist er beim Publikum europäischer und arabischer Festivals hoch geschätzt.

Julio Pérez

aus Granada, ist ebenfalls Autodidakt. Das Granada Jazz Collective war die erste Etappe auf seinem musikalischen Weg. Weiterbildung wurde ihm vermittelt am Konservatorium von Granada und an zahlreichen Workshops in Madrid. Perkussion für Lou Bennet, Barry Harris, Pedro Iturralde und Chuck Israels? Julio ist dabei!


Plakat