Romano Ricciardi Quintet

Samstag 13. November 2010, 15.30 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: Email: reservation@jazzliveaarau.ch  oder  Tel.: 062 822 23 12
____________________________________________________________________________________

Romano Ricciardi as, ts
Steve Fishwick tp
Alessandro Ricciardi p
Giorgios Antoniou b
Steve Brown d

Seine 2008 aufgenommene CD „a Tribute to Charlie Parker“ wurde von der Fachwelt wie folgt gelobt: „für Bebop-Enthusiasten wie auch für Charlie Parker Fans ein extrem interessantes Projekt. Die CD beinhaltet Bebop auf sehr hohem internationalen Niveau mit faszinierenden Soli.“

Romano Ricciardi

Der 1986 in Zürich geborene Bandleader und Saxophonist Romano Ricciardi liess sich schon sehr früh begeistern von der Musik der Altmeister Charlie Parker, Cannonball Adderley, Sonny Rollins, Dexter Gordon und John Coltrane. Als 14jähriger trat er bereits in verschiedenen Jazzclubs auf. Nach einer Ausbildung bei George Robert und Andy Scherrer an der Swiss Jazz School in Bern schloss er seine Studien ab mit dem Meisterdiplom der Zürcher Hochschule der Künste.

Steve Fishwick

stammt aus England. Er arbeitet neben seinen Auftritten als Leader seines eigenen Quintetts immer wieder mit zahlreichen führenden britischen und amerikanischen Jazzmusikern zusammen. So leistete er z.B. einen wesentlichen Beitrag an Anita O’Day’s Album „Indistructible“.

Alessandro Ricciardi

Romanos Bruder, absolvierte seine Jazz Studien bei William Evans an der Swiss Jazz School in Bern. Sein durch Art Tatum, Fats Waller, Duke Ellington, Theolonius Monk, und Herbie Hankock inspiriertes Spiel macht ihn zu den gefragtesten Pianisten der Schweizer Jazz-Szene.

Giorgios Antoniu

geboren in Athen, lebt seit 1994 in der Schweiz. Er liess sich bei Professor Szedlak an der Swiss Jazz School ausbilden, und seither ist er ständiger Begleiter namhafter Musiker wie Clark Terry, Johnny Griffin, John Lewis und Roy Hargrove.

Steve Brown

stammt aus Manchester. Nachdem er in London Fuss gefasst hatte, wurde er bald gefragter Begleiter von Jazz-Grössen wie Scott Hamilton und Art Farmer. Steve ist Preisträger verschiedener Kategorien des British Jazz Award. Heute ist er festes Mitglied des Scott Hamilton Quartet.


Plakat