Gabriela Krapf Quartet

Samstag 7. November 2009, 15.30 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-
Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84
____________________________________________________________________________________

Gabriela Krapf voc
Christian Münchinger ts
Roberto Bossard g
Raffaele Bossard b

Wunderschöne alte Songs werden von der Sängerin Gabriela Krapf und den drei brillianten Musikern swingend, augenzwinkernd und manchmal mit einer leicht melancholischen Grundstimmung präsentiert.

Gabriela Krapf (Gesang)

Die Sängerin und Songschreiberin Gabriela Krapf singt und spielt seit ihrem Studium am Conservatorium van Amsterdam vor allem mit ihrer Band Lobith, aber auch in vielen anderen Formationen oder Studioprojekten. Die Bandbreite reicht vom rumpligen Duo- Konzert mit allerlei Instrumenten (the homestories) über diverse Filmsoundtracks z.B. The big one, Com&Com oder Backgroundgesängen auf CDs (z.B. schöni Meitschi, Florian Ast) bis hin zum Konzert mit 80-köpfigem Orchester (Casino-Royale, Sound Emotions Orchestra).

www.myspace.com/krapfmusik

Christian Münchinger (Saxophon, Bassklarinette)

Christian Münchinger absolvierte sein Berufsstudium an der Swiss Jazz School in Bern bei Andy Scherrer. Mit dem Christian Münchinger Quartet (vier CD Prodkuktionen) ist er seit 1996 unterwegs. Er hat aber auch in vielen, weiteren Formationen mitgespielt: u.a. Zurich Jazz Orchestra, Franco Ambrosetti, Europlane Orchestra feat. Roberto Magris, Jon Hammon/Barry Finnerty Quartet, SJS Big Band, Dave Regan, Orchestra, Vince Benedetti, Peter Bernstein, Georg Gruntz, John Engels, Peter Frei, K.T. Geier, Herbie Kopf, Clark Terry, James Wood etc.

www.christianmuenchinger.ch

Roberto Bossard (Gitarre)

Der Gitarrist Roberto Bossard arbeitet als Berufsmusiker seit 1983 in unzähligen Clubs und an etlichen Festivals in der Schweiz und im Ausland. Sein raffiniertes und grooviges Spiel, in dem er traditionelle und moderne Elemente stilistisch gekonnt verbindet, bescheren ihm einen grossen Fankreis. In früheren Projekten spielte er mit Leuten wie Sal Nistico, Mark Soskin, Dado Moroni und Alvin Queen.

www.robertobossard.ch

Raffaele Bossard (Bass)

Raffaele Bossard wurde in Los Angeles geboren. Mit sechs Jahren begann er Klavier zu spielen, bis er schliesslich im Alter von fünfzehn Jahren den Elektrobass entdeckte. Mit achtzehn Jahren stieg er auf den Kontrabass um, und begann an der Musikschule Zug den Unterricht bei Bobby Burri (OM). Zwei Jahre später bestand er die Aufnahmeprüfung an die Jazzschule Luzern, welche er im Sommer 2008 mit einem Masters abgeschlossen hat. In der Zeitspanne von 2002 – 2008 studierte er mit so renommierten Bassisten wie Heiri Känzig, Hämi Hämmerli, Patrice Moret, Peter Frei, Dieter Lange und Andreas Cincera. Ausserdem besuchte er Masterclasses bei Jimmy Cobb, Kurt Rosenwinkel, Wolfgang Muthspiel und Jesse Van Ruller. Raffaele Bossard hatte die einzigartige Möglichkeit mit Grössen wie Ron Carter, Jon Burr, Jonathan Kreisberg, Eivind Opsvik und Hans Glawischnig zu lernen.




Plakat