Jochen Baldes Subnoder

 

Samstag 26. Januar  2008, 16.00 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-

Spaghetti Factory, Metzgergasse 8, Aarau

 

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84

 


Jochen Baldes ts

Michael Gassmann tp, flh

Adrian Frey p

Christoph Sprenger b

Elmar Frey dr

 

Das Quintett spielt die Musik aus der neuen CD "The Moholo Songs". Alle Titel sind von Baldes selber geschrieben, und das Ganze ist als Suite konzipiert. Die Kritiken aus Deutschland und der Schweiz

attestieren dem Quintett Fantasie, Teamarbeit, Lyrismus und Drive.

 

 

Jochen Baldes

 

Baldes hat sich hierzulande längst einen Namen gemacht als beherzter und beflügelter Improvisator. Der 43-jährige Musiker ist zwar fest verwurzelt in der Jazztradition: Sein hymnischer Sound, sein virtuoses, leidenschaftlich aber stets serenes Spiel lässt den Einfluss von Tenor-Kolossen wie Joe Henderson, John Coltrane spüren; auf ewig inspiriert hat ihn wohl auch Andy Scherrer, unter dessen Fittichen er 1995 die Jazzschule Bern abschloss. Baldes' musikalischer Horizont aber reicht weit über Klassik und Konventionen hinaus. So spielte er beispielsweise lange Jahre in der Zürcher Partyband Jean et les Peugeots. Und als Hörer begeistert er sich für Bach à la Gulda ebenso wie für Songs à la Beck.

 

 

Michael Gassmann

 

Michael Gassmann kennt man in Italien durch seine arbeit mit Stefano Battaglia, Claudio Fasoli, Roberto Bonati und anderen; bei uns ist er durch seine Auftritte mit verschiedensten Schweizer Formationen bekannt. Seit Anfang der neunziger Jahren, als Gassmann mit seinem Quartett am Jazzfestival Schaffhausen für Furore sorgte, zeigt sich der Trompeter von immer wieder neuen Seiten, ohne jedoch seine lyrische Grundhaltung zu verleugnen. Auf Mittlerweilen über 20 Tonträgern ist sein Schaffen dokumentiert. 

 

 

Adrian Frey

 

studierte am Konservatorium Zürich, sowie am New England Conservatory in Boston, USA bei George Russel, Ran Blake, Bob Moses und Jerry Bergonzi. Konzerte mit: Hal Crook, Adam Nussbaum, «Mighty Flea» Gene Conner, Daniel Schnyder, Reggie Johnson, Nat Su, Peter Schärli, Jürg Morgenthaler, Martin Streule Jazz Orchestra u.a.m. Spielte als Mitglied in folgenden Bands: Rodrigo Botter Maio’s «return of the bossa nova», Roberto Bossard Group, Zurich Jazz Orchestra, Herbert Kramis Trio, El Zorro y Su Charangon u.a.m. 

 

 

Christoph Sprenger

 

Studium an der Jazzschule St. Gallen und am Konservatorium Winterthur. Weiterbildung bei Dave Liebmann, Charlie Banacos und Rufus Reid. Er begleitete schon Musiker wie Franco Ambrosetti, Diane Krall, Pietro Toholo, Vince Benedetti, Roman Schwaller und arbeitet regelmässig in folgenden Formationen mit: Slidestream, Baritones, Stefan Stahel Trio, Nautilus Ensemble. 

 

 

Elmar Frey

 

Ausbildung an der Jazzschule Bern. Mitwirkung in zahlreichen Jazzbands und klassischen Orchestern. Tourneen in Russland und Litauen. Auftritte an den Jazzfestivals Montreux und Bern. Weiterbildende Kurse bei Keith Copeland und Adam Nussbaum. Mehrere Plattenproduktionen sowie Radio- und Fernsehauf-tritte. Lehrtätigkeit an verschiedenen Schulen. Zusammenarbeit mit: Horace Parlan, Benny Golson, Barry Harris, Greg Osby, Mick Goodrick, Reggie Johnson, Dusko Gojkovic.

 

 

Plakat