Oli Kuster Kombo

Samstag 27. Oktober 2007, 16.00 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-

Spaghetti Factory Salmen, Metzgergasse 8, Aarau

 

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84

 


Oli Kuster p

Jürg Bucher cl

Lorenz Beyeler b

Dominic Egli dr

 

Oli Kuster

 

Geboren am 14.12.1968 in Bern. Spielt Klavier seit dem sechsten Lebensjahr. Ausbildung als Jazzpianist an den Jazzschulen in Freiburg im Breisgau (D) und in Luzern, und an der New School New York. Studierte u.a. bei Geri Allen, George Cables und Fred Hersch.

Spielte Klavier und elektronische Instrumente in verschiedenen Berner Hip Hop und Trip Hop Bands, u.a. bei „Maozinha“ mit Konzerten in der Schweiz und in Portugal. Release „Aerosferas“ bei EMI Schweiz und Portugal.

Nahm mit dem Jürg Bucher Quartet die CD „The Music of Herbie Nichols“ auf. Spielte Keyboards bei der Schweizer Mundartband „Züriwest“, mit über 50‘000 verkauften Tonträgern der Alben „Radio zum Glück“ und „Aloha from Züri West“ und über 100 Konzerten in Clubs und an allen grösseren Open Airs in der Schweiz.

 

Jürg Bucher

 

Hat jahrelang klassischen Klarinettenunterricht genossen und als Zwanzigjähriger das Saxophon entdeckt. Studierte an der Jazzschule Bern bei Andy Scherrer und Frank Sikora.

Spielte u.a. mit Harald Haerter (g), Roberto Gatto (dr), Tony Overwater (b), Michael Gassmann (tp), Hans Feigenwinter (p), Marcel Papaux (dr), Thomas Dürst (b), Donat Fisch (ts), Bänz Oester (b), Reggie Johnson (b), Michael Beck (p), Chris Massey (dr), Eliane Cueni (p), Samuel Rohrer (dr), Walter Schmocker (b), Matthias Spillmann (tp), Leo Tardin (p), und vielen anderen.

Ist zurzeit mit weiteren Projekten unterwegs: "Dimensions" mit Daniel Schläppi, leader + b, und Colin Vallon, p; „Strange Sounds – Beautiful Music“, Kompositionen von Araxi Karnusian für Streichquartett und Jazzquartett; Daniel Schläppis „Voices“ mit Domenic Landolf und Dominic Egli, sowie dem „Martin Streule Jazz Orchestra“.

 

Lorenz Beyeler

 

Lorenz Beyeler begann seine musikalische Laufbahn als Cellist und wechselte einige Jahre später zum Kontrabass. Nach der Matura studierte er an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik und Theater bei den Meistern Thomas Dürst, Peter Frei, Béla Szedlàk und Bänz Öster.

Heute umfasst seine musikalische Tätigkeit nebst der Arbeit in den regelmässigen Formationen wie z.B "Daniel Woodtli Trio", Till Grünewalds "Phonosource", „BAB Trio“, „Swiss Jazz Orchestra“ auch verschiedene Engagements als Sideman, unter anderem von George Robert, Sandy Patton, Francis Coletta, Heinz Bigler, Rory Stuart, Mike Götz, Colin Vallon und Joan Faukner.

Im Rahmen diverser Workshops besuchte er Meisterkurse bei Kontrabassgrössen wie Ray Brown, Rufus Reid und Jay Anderson.

 

Dominic Egli

 

1976 geboren in Obfelden, Zürich. Studium an der Swiss Jazz School Bern bei Billie Brooks und am Drummer’s Collective in New York bei Billy Hart.

Spielte Konzerte im In- und Ausland u.a. mit Andy Scherrer, Tony Lakatos, George Robert, Roman Schwaller, Grégoire Maret, Dado Moroni, Franco Ambrosetti, Don Friedman, Peter Frei, Malcolm Braff, Rich Perry, Kurt Rosenwinkel, Cyril Bugnon...

Ist Mitglied in folgenden Gruppen: Jean- Paul Brodbeck Trio, Mats Up, Araxi Karnusian’s Strange Sounds-Beautiful Music, Daniel Schläppi‘s Voices, Luca Stoll Trio/Quartet, K:E:B (Karnusian/Egli/Bucher), Robi Lakatos Trio, Nicolas Levon Maret 4tet

 

 

Plakat