10 Jahre Jazz live Aarau: Rafael Baier Group, Urban jazz, liquid beats   

Samstag 10. März  2007, 16.00 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-

Spaghetti Factory Salmen, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84

 


Rafael Baier  ss, ts

Christian Gall p

Claudio Strebel  b

Jörg Mikula  dr

Willy Kotoun  perc.

Christoph Keller  (turntables / electronics)

 

 

Baier spielt inbrünstig, soft, funkig und er besitzt die seltene Gabe, uns mit seinen Kompositionen und Instrumenten Geschichten zu erzählen. Diese Formation macht eine eigene Musik, die nur aus einer starken Gruppenidentität entstehen kann ( Jazz’n’more Sept. 05).

 

 

Rafael Baier 

war schon vor seinen Studien am Berklee College of Music Boston (“summa cum laude”) und an der Hochschule für Musik und Theater konzertant. Der Jazz war hierbei die zwingende Musikrichtung für den jungen Saxophonisten (geb. 1975 in Aarau), sei es unter anderem als Mitglied des Schweizerischen Jugendjazzorchesters oder auch später mit seiner eigenen Formation “Rafael Baier Quartett”. In jüngerer Zeit sind auch Musikprojekte im Grenzbereich Klassik-Jazz (Gregorianische Choräle und Improvisation) oder Multimediaprojekte mit anderen Kunstsparten.

 

Christian Gall 

wurde 1975 in Bad Aibling (D) geboren. Beginnt bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspielen. Nach zwölfjähriger klassischer Klavierausbildung mit mehreren ersten Preisen bei “Jugend Musiziert” widmet sich Christian Gall speziell dem Jazzpiano. 1995 gewinnt er in Paris ein Stipendium bei der “Berklee European Scholarship Tour” sowie 1996 Berklee‘s “BESTScholarship” und studiert daraufhin am weltweit renommierten “Berklee College of Music” in Boston, USA. 1997 erhält er den “Kulturförderpreis des Landkreises Rosenheim”. Während seines Studiums in Boston lernt er bei Jazzgrößen wie Joanne Brackeen, Greg Hopkins und Hal Crook und schließt 1998 sein Jazzstudium mit der Auszeichnung “Magna cum laude” zum “Bachelor of Music” ab.

 

Claudio Strebel

wurde 1976 in Muri geboren. Er genoss eine klassische Kontrabassausbildung und spielte in diversen Streichorchestern, u.a. “Junge Philharmonie Luzern”. Spielte vier Jahre lang in der Punkrockband “Lebenswert?” und in verschiedenen Jazz- bands, u.a. “Karl der Schüchterne”. Studium an der “Musikhochschule Luzern”, Fak. III (Jazz) bei Heiri Känzig. Diverse Projekte von Jazz über Flamenco, Folk und Funk bis Theatermusik, z.B.: Expo’02 “Oktobass”; Bigband Projekt im KKL Luzern mit Kenny Wheeler.

 

Jörg Mikula 

studierte am Berklee College of Music (Boston, USA) unter anderen bei Jamey Hadded und absolvierte dieses Studium mit “summa cum laude”. Darüber hinaus studierte der Schlagzeuger an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz (bei Alex Deutsch), das er ebenfalls mit Auszeichnung absolvierte sowie am Johann Joseph Fux Konservatorium in Graz. Danach folgten Studienaufenthalte in Uganda und Marokko.

 

Willy Kotoun 

studierte afro-kubanische Percussion am Instituto Superior de Arte in Habana (Kuba) und westafrikanische Musik in Conakry (Guinée). Seit 1982 ist er als Berufsmusiker und Musiklehrer in der Schweiz und Europa tätig. Er unterrichtet Percussion und Rhythmik an den Musikhochschulen Luzern und Zürich. Sechs Jahre spielte er bei Nina Corti (Flamenco) und seit vielen Jahren engagiert er sich stark für die Percussionsmusik in der Schweiz.

 

Christoph Keller

Der Schlagzeuger und DJ Christoph Keller bewegt sich mit seiner Tätigkeit zwischen Jazz und elektronischer Musik und ist auf der Suche nach deren Interaktion. Studium in Performance an der Hochschule der Künste Bern (Swiss Jazz School). Unterricht bei Billy Brooks, Jan Fabricky u.a. Er ist ausserdem fester Bestandteil des DJ-Kollektivs THE BONTEMPI FIVE, das in der ganzen Schweiz Auftritt.

 

 

Quelle: www.rafaelbaier.ch

 

Plakat