Mark Koch Trio

Samstag 24. Februar  2007, 16.00 h

Eintritt Fr. 20.- / Supporter 12.- / Legi Fr. 12.-

Spaghetti Factory Salmen, Metzgergasse 8, Aarau

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84

 


Mark Koch  p

Samuel Joss  b

Peter Fischer  dr

 

Ambient groove jazz

Der Pianist Mark Koch mischt seit bald dreissig Jahren in der Schweizer Jazz-Szene mit, mit Abstechern in die Sparten Fusion und Latinmusic. 2004 erfüllte sich ein grosser Wunsch: Er gründete zusammen mit Peter Fischer (drums) und Samuel Joss (bass) das Mark Koch Trio.

 

Das Trio mischt gekonnt Jazz mit Ambient-Sound und kombiniert Hard-Bop-Elemente mit Fusion-Rhythmen. Beim Zuhören wird sofort klar: Hier tauschen sich drei gleichberechtigte Individualisten aus, die sich blind verstehen und perfekt ergänzen.

 

Mark Koch

 

4 Jahre klassische Klavierausbildung während der Primarschulzeit.

1973-1979 Swiss Jazz School Bern, Hauptlehrer: Vince Benedetti (Piano) und Axel Jungbluth (Theorie, Komposition, Arrangement), Berufsdiplom SJS.

1977-1980 New-Jazz-Gruppe JASATA JAZZ, u.a. mit Beat Wenger, Beat Affolter, Thomas Grünwald. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland. Ausgedehnte Schweizer-Tournee mit dieser Gruppe.

Seit 1986 Lehrer für elektronische Tasteninstrumente an der Musikschule Biel.

1987-1999 Mitglied der Funk-Jazz-Gruppe TWICE A WEEK. Mit dieser Band mehr als 270 Konzerte in ganz Europa, unter anderem an den Leverkusener Jazztagen, am Swiss Diagonal, Jazzmeile etc.

1987-1989 Mitglied der "NO NO DIET BANG" - diverse Radioaufnahmen.

1990-1996 Dozent für elektronische Tasteninstrumente am Konservatorium Biel, berufsbegleitender Lehrgang für Musiklehrer, Co-Leitung mit Bruno Spörri.

Herbst 2004 Gründung des MARK KOCH TRIOS

Konzerte mit Steve Elson, Bill Holden, Rhonda Dorsey, Dave Doran, Christy Doran, Daniel Schläppi, Marco Figine, Jean Pierre Schaller, Andy Brugger, Beat Wenger, Beat Affolter, Michel Poffet, David Elias, Stephan Kurmann, Heiner Althaus, Thomas Grünwald, Jürg Bucher, Beat Blaser, John Allred.

Quelle: http://www.markkoch.ch

 

Samuel Joss

 

Ausbildung an der "Hochschule für Musik und Theater" (vorm. Swiss Jazz School) Bern bei Erich Peter und Peter Frei. Klassischer Unterricht bei Bela Szedlak am Konservatorium Bern.

Seit 1990 als Lehrer für Kontra- und Elektrobass  in den Musikschulen Biel und Köniz tätig.

Momentane Arbeit in folgenden musikalischen Projekten:

Toy, Daniel Erismann Trio,  Vieng Pham "in between",  Latin Perspective, Mark Koch Trio, Martin Dahanukars "Blood System", weiter als Freelancer in vielen verschiedenen anderen Formationen.

Konzerte in der Schweiz und Europa mit verschiedenen Formationen wie: "Kalabuleband" (mit den Solisten Kenny Wheeler und Clark Terry), Latin Odysse, Jefaster Desaster, Patrick Muller Trio, das Jazzhorchester.

Als Sideman  mit  Artisten wie Percy Sledge, Polo Hofer, Benny Waters.

Quelle: http://www.markkoch.ch

 

 

Peter Fischer

 

1973-1977 Unterricht in Schlagzeug 

1977-1980 Diverse Bandprojekte im Bereich Jazz und Fusion ("Intro", "Jambalaya")

1981 Unterricht bei Pierre Favre

1982 Mitinitiant des Thuner "Jazzstudios"

1983 Drum- & Perc.-Trio mit Parana aus Brasilien und Danilo Djurovic

1985-1999 Schlagzeuger der Crossover-Band "Twice a Week"

Rund 300 Konzerte in den renommierten Jazzclubs Europas. Insgesamt fünf CD-Produktionen und 2 Maxi-Singles. Konzert-Mitschnitte im Radio-Studio Zürich und im "Espace 2" in Genf.

Mehrere Auftritte auf den internationalen Leverkusener Jazztagen und dem "Street-Live" Festival Leverkusen, den Jazzfestspielen Bayreuth sowie den Jazzfestivals Mannheim und Cully.

Teilnahme am Projekt "Suisse Diagonales"

1987 CH-Tour zusammen mit Ray Andersons "Slickaphonics"

Konzerte mit Christy Doran, Teddy Bärlocher, John Allred, Peter Horisberger, Steve Elson, Daniel Woodtli, Stephan Urwyler, Till Grünewald, Jürg Bucher, Rolf Häsler, Kent Stetler, Anton Brüschweiler, Rhonda Dorsey, Vincent von Lanthen.

Quelle: http://www.markkoch.ch

 

 

Plakat