Jazz - Filme

Samstag 16. Oktober  2004, 16.00 h
Rest. Affenkasten, Saal 1. Stock, Vordere Vorstadt 15, Aarau

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84

 


 

 

 

Theo Zwicky presents:

 

Let ’em dance, dance, dance

 

 

 

From CAKEWALK to JITTERBUG, from LINDY HOP to TOP HAT – Tanz zu Jazzrythmen. Rare Kurzfilme und Spielfilmausschnitte ( 20er bis 50er Jahre ): Chorus Linnes, Lindy Hoppers, Stepptänzer aus der grossen Zeit der Musik- und Tanzfilme. Legenden und Grössen wie Shirley Temple, Bill Bojangles Robinson, Elenor Powell,

 Fred Astaire, Little Buck; und Gruppen wie Berry Brothers, Tip Tap and Toe, 4 Step Brothers, High Hatters, Jesse and James, Nicholas Brothers und andere mehr. Atemberaubende, exzentrische Tanzszenen, begleitet durch Orchester wie Chick Webb, Woody Herman, Duke Ellington, Les Brown, Benny Carter, Paul Williams, Les Hite usw. Mit Einführung von Theo Zwicky.

 

 

          

Mr. Jazzfilms, Theo Zwicky

 

Videoclips sind allgegenwärtig und nicht mehr wegzudenken. Für die heutige Generation sind sie die populärste Form des Kurzfilms. Von der ursprünglich reinen Abbildfunktion wandelten sie sich im Laufe der Jahre, entwickelten eigenständige Erzählweisen und wurden immer mehr zum Ausdruck aktuellen Zeitgeschehens.


Der Zürcher Jazz-Film-Dokumentar Theo Zwicky sammelt seit Jahren amerikanische Filme und "Soundies" mit Jazz und Tanz.

 

"Soundies" sind dreiminütige Kurzfilme aus den 40er-Jahren und wurden für die Panorama-Apparate produziert, eine Art Musikbox mit Bildschirm, bei denen sie durch Geldeinwurf abgerufen und auf die Rückseite der Mattscheibe projiziert werden konnten. Solche Film-Jukeboxen standen in den USA an vielen Orten, zum Beispiel in Bahnhöfen, Wartesälen, Hotels, Vergnügungszentren, Militärcamps und Kantinen.

 

Plakat