Barry Harris Trio

Samstag 4. Oktober  2003, 16.00 h
Golattikeller, Golattenmattgasse 37, Aarau

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84


Barry Harris, p                               

Alex Milo, b                                         

Elmar Frey, dr

 

 

Barry Harris gehört zu den grossen Jazzpianisten des Bebop. Zahlreiche Aufnahmen aus dieser Zeit (u.a. mit Cannonball Adderley, Coleman Hawkins) zeugen von seinem reichen musikalischen Schaffen. Wir freuen uns auf dieses für Aarau einmalige Konzertereignis.

 

 

 

Der Jazzpianist Barry Harris stammt aus Detroit ( * 15.12.1929 ). Wie auch Hank Jones und Tommy Flanagan hat der „ musicians musician“ die lyrische Seite der Bud Powell Schule zu einem gültigen Individualstil entwickelt. Mit Thelonius Monk war Harris sehr gut befreundet, und dessen Einfluss ist ebenfalls zu hören.

 

Er gilt als Vaterfigur  der Detroiterszene und hat mit der Bebop-Renaissance der siebziger und achtziger Jahre ein glanzvolles Comeback erlebt. Der Publizist Ira Gitler nannte ihn treffend „ the keeper of the bebop flame“. Neben seinen Auftritten ist Barry Harris weltweit unermüdlich bestrebt, seine Kunst weiterzuvermitteln. So ist dieses Konzert als Abschluss eines in Baden stattfindenden workshops zustandegekommen.

 

Zahlreiche  Aufnahmen , u.a. mit Sonny Stitt, Yusef Lateef, Lee Morgan, Hank Mobley, Dexter Gordon, Coleman Hawkins, James Moody, Wes Montgomery, Carmell Jones, Slide Hampton, Cannonball Adderley , sind vor allem in den sechziger Jahren entstanden. Später folgten vor allem Trio Alben und Solo Einspielungen.

 

Barry Harris erhielt in jüngster Zeit zahlreiche Ehrungen ( Dizzy Gillespie Achievement Award 1997, Ehrendoktor der Northwestern University 1995, Aufnahme in die American Jazz Hall of Fame ( 2000 ) und weitere.).

Seine liebste Formation ist das Trio, in Aarau spielen der in Holland lebende Bassist Alex Milo und der ausgezeichnete Schweizer Schlagzeuger Elmar Frey. 

 

 

 Live (Veranstaltungsmagazin der Aargauer Zeitung) 2. – 8. Oktober