Agostino Di Giorgio Quartet

Samstag 15. Februar   2003, 16.00 h
Bistro Raffinesse, Rest. Affenkasten, Vordere Vorstadt 15, Aarau

Platzreservierung: Tel.: 062 842 34 84


Agostino Di Giorgio, g
Vince Benedetti, p
Ron Seguin, b
Elmar Frey, dr


 

Standards und Eigenkompositionen, meisterhaft gespielt in der Tradition der grossen Vorbilder Jim Hall, Chuck Wayne, Barry Harris

 

 

 


Agostino Di Giorgio

 

 

 

 

Agostino Di Giorgio

geboren in New York City, wirkt in New York und Rom als Gitarrist und Jazzprofessor. Als seinen wichtigsten Einfluss bezeichnet er Chuck Wayne ( 1923-1997), der längere Zeit  mit Charlie Parker gespielt hatte. Di Giorgio hat die innovative Technik von Chuck Wayne mit dem 3-bändigen Werk "School of Chuck Wayne Guitar Studies" dokumentiert.

Agostino ist an Festivals und in Clubs zu hören. Auftritte mit Barry Harris, Chuck Wayne,  Vince Benedetti, Kirk Lightsey, Tony Scott, Jens Sondergard, Tony Castellano, Massimo Urbani.

 

mehr …

 

Vince Benedetti

stammt aus Teaneck, New Jersey. Nach einigen Jahren Ausbildung in klassischer Musik konzentrierte er sich auf eine professionelle Musiker- Karriere im Jazz. Als seine Haupteinflüsse bezeichnet er Thelonius Monk und Bud Powell. Vince kam 1964 mit der Band von Pony Poindexter ersmals nach Europa. Seither hat Vince Benedetti mit fast allen grossen Jazzstylisten gespielt: Dizzy Gillespie, Stan Getz, Benny Bailey, Eddy Davis, Harry "Sweets " Edison, Buddy De Franco, Johnny Griffin, Dexter Gordon, Side Hampton, "Philly" Joe Jones und Hank Mobley.

Buch: Melody In Jazz Improvisation

 

Ron Seguin


geboren in Kanada, wo er heute nach einem längeren Aufenthalt in Italien lebt..Gefragter Bassist für internationale Konzerte und Aufnahmen. Erhielt im Jahr 2000 den Montreal Jazz Award, sowie vom Canadian Cuncil of the Arts eine Auszeichnung für seine Leistungen als Komponist.

Auftritte u.a. mit Enrico Pieranunzi, Tony Scott, John Faddis, Agostino Di Giorgio, Dave Liebmann, Pat Labarbera, Sony Greenwich.

mehr…

 

 

Elmar Frey                                 

begann mit 10 Jahren Klavier, mit 14 Marschtrommel und mit 16 Schlagzeug zu spielen. Mit 18 Jahren spielte er in seiner ersten Jazz Band. Sein Studium schloss Elmar Frey an der Swiss Jazz School in Bern ab. Das Schwergewicht der Ausbildung lag in den Fächern Schlagzeug (bei Billie Brooks), Vibraphon, Komposition und Arranging. Seit 1982 unterrichtet er an verschiedenen Musikschulen. In seiner Tätigkeit als Freelancer wirkte Elmar Frey in zahlreichen Jazz Bands und klassischen Orchestern mit.

Diverse Tourneen führten ihn nach Russland und Litauen (1991/95/96 )  Er spielte an renommierten Jazzfestivals wie Montreux (1992) und Bern (1994 /95). Zur Weiterbildung besuchte er Kurse bei Keith Copeland und Adam Nussbaum, zusätzlich hielt er sich ein Jahr in New York auf  (93/94).  (Quelle: www.mypage.bluewin.ch/vocaljazz/page/frey.html).